Weltreise mit Handgepäck – ja es ist möglich!

Gehört ihr auch noch zur Fraktion der Koffer und XXL-Rucksack schleppenden Urlauber? Die nach jeder Reise eigentlich den direkten Weg zum Physiotherapeuten einschlagen können, um den Rücken wieder einzurenken? Kommt ihr euch auch jedes Mal wie ein Arbeitstier vor, wenn ihr das Gepäck durch die endlosen Gänge der Flughafenterminals oder Kopfsteinpflastergasseen in den kleinen romantischen Urlaubs-Dörfer zerrt? Versagt euer Auto beim Koffertetris vor der Reise, ähnlich wie bei einem IKEA Shoppingtrip am Wochenende? Jetzt plant ihr einen Langzeittrip und seid schon fast davor ein eigenes Flugzeug für euren Krempel zu chartern? Dann seid ihr hier genau richtig. Wir machen euch mit diesem Artikel fit für eine Weltreise mit Handgepäck! Denn ja es ist möglich und dazu auch noch richtig geil!!!

 

Schritt Nr.1 - Besinnung

Erinnert euch zurück. An das letzte Versprechen vorangegangener Reisen, NIEMEHR so viel Kram mit zunehmen. Schön fest dran denken, seid ihr soweit? Gut – Jetzt dürft ihr das erste Mal „Probepacken“. Durchforstet den Kleiderschrank, arbeitet vielleicht sogar eine Liste ab die ihr euch vorab geschrieben habt. Stapelt alles Nötigen für eure kommende Weltreise mit Handgepäck gut sichtbar mitten in der Wohnung. Und ? Verdammt viel Zeug oder?

Keine Angst das bekommen wir in den Griff. Wenn ihr schon gerade vor eurem Kleiderschrank steht, dann nutzt doch die Gelegenheit gleich zum Ausmisten. Schließlich horten wir alle über viele Jahre massig Kram den wir im Grunde gar nicht brauchen. Habt ihr grundsätzlich das Verlangen nach einem neuen Konsumstil a la Capsule Wardrobe, dann schaut doch mal bei Jenny von Mehr als Grünzeug vorbei - sie zeigt euch wie es geht.

 

Schritt Nr.2 - Buchführen

Eigentlich trägt jeder von uns im Alltag die immer gleichen Klamotten. Im Schnitt sind es ca. 25-35 Kleidungsstücke + Unterwäsche und Socken. Führe aus dem Haufen von Schritt 1 einen Monat lang Kleidungstagebuch. Was hattest ihr wie oft in diesen 30 Tagen an. Wir sind uns sicher, am Ende zeigt sich eine ähnliche Statistik auf:

  • 5-7 Hosen lang + kurz, Röcke etc.
  • 10 -13 Oberteile
  • 5-7 Langarmshirts, Pullis, Strickjacken
  • 2-3 Jacken
  • 2-3 Paar Schuhe
  • 1-2 Schlafshirts, Schalfanzüge

 

Na findet ihr euch wieder? So das sind die Dinge die ihr aus eurem Kleiderschrank wirklich gerne und regelmäßig tragt. Diese und nur diese Sachen kommen in die engere Auswahl für eure Weltreise mit Handgepäck! Und das Beste daran. Fast all dieser Krempel passt in einen 45L Rucksack mitsamt Technik. Dazu später mehr. Aber trotz unserer 25 Kleidungsstücke + Unterwäsche pro Person, schleppen wir gerade mal wieder Teile mit die wir eigentlich gar nicht brauchen.

 

Schritt Nr. 3 der Feinschliff

Jetzt dürft ihr euch ein bisschen entspannen. Die wichtigste Arbeit ist getan. Ihr habt euch für eure Reise schon etwas minimalisiert, nun ist das Fein-Tuning angesagt. Kombiniert die jeweilige Auswahl durch. Jedes Kleidungsstück muss in mindestens 5 Kombinationsvarianten passen bevor es in die Endausscheidung gelangt. Das heißt, wenn ein bestimmtes Top zwar super toll aussieht, aber nur mit dieser einen Hose und dieser einen Jacke dann bleibt es zuhause, zusammen mit Jacke und Hose. Kein Aber, kein Mimimi – raus damit.

 

Schritt Nr. 4 Setzt auf Basics

Mit Basic Oberteilen kombiniert ihr wie ein Profi. Egal ob leuchtende Farben wie orange, grün und rot, oder aber grau, schwarz und weiß. Dazu passt eigentlich jede Jeans und die meisten Pullis oder Strickjacken in gedeckten Tönen. Dabei dürfen die Tops oder T-Shirts gerne auch mal ein paar Streifen oder Pünktchen haben. Nur bei aufwendigen Schnitten oder Aufdrucken wird es oftmals kompliziert in der Kombinationsvielfalt. Deshalb an die 5er Kombi-Regel aus Schritt Nr.3 denken.

 

weltreise-mit-handgepaeck-kleidung-gesamt

 

Jacken und Pullis würden wir euch empfehlen in den Hintergrund Farben, grau oder schwarz zu halten. Sie werden nicht so schnell dreckig, bringen leuchtende Farben besser zur Geltung und ihr seht euch daran sicher nicht so schnell satt. Das gleiche Prinzip gilt hierbei übrigens auch für Schuhe – grau und schwarz sind Farben die einfach zu fast jedem Outfit passen. (und nicht so schnell dreckig und abgelatscht aussehen)

Ja die Schuhe. Der schmerzlichste Punkt für jede Frau beim Rucksack packen. Wohl jede Dame wünscht sich diesem Moment sehnlichste eine Handtasche a la Hermine Granger aus Harry Potter herbei. Aber selbst Pia als absoluter Schuhfreak schafft es mit einem paar Sneaker und einem paar FlipFlops durch die Welt zu schlendern. Wenn sie das packt - dann schafft ihr das auch.

 

Schritt Nr.5 Shoppen

So nach dieser Anstrengung des Aussortierens, Ausmisten und Kombinieren dürft ihr euch noch etwas belohnen. Es geht zum Shoppen. Aber nicht aufs Geratewohl. Nein mit System. Durch die vorangegangenen Schritte Nr.3 und Nr.4 wird euch sicherlich aufgefallen sein, dass doch das ein oder andere Kombistück fehlt. Alle die noch der begrenzten Schuhauswahl nachweinen und zufälligerweise den perfekten Kombisneaker noch nicht ihr eigenen nennen, dürfen ihn sich heute gerne gönnen. Aber hey nicht überall schwach werden, nur Dinge die am Schluss auch im Rucksack landen und reinpassen 

 

Schritt Nr. 6 Rund um den Rucksack

Es gibt sie wie Sand am Meer. Reise-Rucksäcke in allen erdenklichen Farben, Formen und Preiskategorie. Die für uns wichtigsten Kriterien neben dem optimalen Tragekomfort und Packvolumen, waren das Frontloaderprinzip und die Strukturierung des Innenlebens. Rucksäcke in Handgepäckmaße belaufen sich auf ein 40-45L Volumen mit den maximal Angaben von 56 cm × 45 cm × 25 cm. Unsere Rucksäcke sind zwar beide 1cm größer, aber bislang hat das niemand gemerkt. Eine Auflistung der Handgepäcksmaße gängiger Fluggesellschaften findet ihr hier.

 

weltreise-mit-handgepaeck-frontloader-rucksack

Toploader würden wir wegen der einfacheren Beladung empfehlen. Wie bei einem Koffer, könnt ihr den „Deckel“ komplett zur Seite klappen und bequem euer Hab und Gut strukturieren. So müsst ihr während eurer Weltreise mit Handgepäck , nicht halb in den Rucksack abtauchen um etwas daraus hervor zu holen. Warum wir uns für den Osprey Porter 46 und den Pacsafe Venturesafe GII 45 entschieden haben, findet ihr in unserem Rucksackcheck für´s Handgepäck.

 

Schritt Nr. 7 Strukturieren

Ihr könnt jetzt euer Zeug einfach mal wild in den Rucksack schmeißen und abwarten wie lange eure „Ordnung“ darin vorhält. Genau ca. 2h. Dann braucht ihr dies, oder das und schon ist Ende Gelände. Für dieses Problem wollen wir euch die schon ein paar Mal auf diesem Blog erwähnten Pack-It Cubes ans Herz legen. Besonders die Variante Clean and Dirty. Sie sind zwar ein paar Euro teurer als die normalen Packhelferlein, jedoch erleichtern sie dir die Sortierung ungemein. Jede dieser C&D Cubes könnt ihr von zwei Seiten beladen.

 

weltreise-mit-handgepaeck-pack-it-cubes-cd

weltreise-mit-handgepaeck-pack-it-cubes

 

Am Anfang verfolgen wir das System: Klein: Unterwäsche / Socken und Badehose, Bikini Schnelltrockenhandtuch Groß: Oberteile / Hosen und Jäckchen

Nach ein paar Tagen unterwegs: Wird nach Sauber und Schmutzig getrennt. (Die Abtrennung ist laminiert, damit eure Saubere Wäsche nicht den Muff der Getragenen annimmt.)

So habt ihr alles Griffbereit und müsst kein Kleidungssalat im Rucksack mit euch herumtragen. Was wir sonst so mit uns herumtragen, findet ihr beim Reisegraffel.

 

Schritt Nr. 8 Probepacken

Alles erledigt, alles vorhanden? Pack-It-Cubes liegen bereit – dann geht es jetzt ans Eingemachte. Probepacken für eure Weltreise mit Handgepäck. Wir packen nach dem Roll-Prinzip und das würden wir euch auch empfehlen. Immer 2-3 Tops aufeinander und zu einer ganz festen Rolle zusammenrollen. So bekommt ihr massig viel in euren Cubes unter. Alles schön eng neben einander packen, Teile die sich schlecht rollen lassen – wie Jersey-Oberteile flach unten rein oder oben drauf packen und fertig. In die Ecken lassen sich super Kleinteile, wie Socken etc. quetschen. Schaut mal was wir alles in den Pack-It-Cubes unterbringen.

 

weltreise-mit-handgepaeck-rollen

weltreise-mit-handgepaeck-packen-kleidung

 

Schritt Nr.9 Sommer vs. Winter

„Ja für einen Sommerurlaub mag das ja funktionieren, aber im Winter mit all den dicken Klamotten brauch ich doch gar nicht mit Handgepäck anfangen….“ BLÖDSINN. Wir haben es getestet und es klappt genauso für kalte Regionen. Statt Bikini packst du lange Unterwäsche, wechselst 4 Tops zu zusätzlichen Langarmshirts usw… Erst dieses Jahr waren wir ein paar Wochen in Norwegen bei Hüfthohem Schnee mit Handgepäck unterwegs. Wir hatten keine Probleme. Wenn ihr uns nicht glaubt … Einmal hier entlang bitte!

 

Schritt Nr. 10 Denkt für 2

Gerade wenn ihr zu zweit loszieht erspart ihr euch zusammen einiges an Gepäck. Nein keine Angst wir schlagen euch jetzt nicht vor die Klamotten zu teilen. Aber Grundlegendes wie Zahnpasta, Duschgel, Sonnencreme, oder auch Dinge wie Fön, Kamera, oder Laptop könnt ihr gemeinsam nutzen. In der Summe kann das schon einige Kilo ausmachen. (Solltet ihr jedoch ebenfalls einen Blog oder ähnliches starten, werden ihr auf einen zweiten Laptop nicht verzichten können).

weltreise-mit-handgepaeck-gesamt

weltreise-mit-handgepaeck-technik

 

Was ihr an Technik-Gadgets auf eurer Reise braucht und was nicht können wir gar nicht sicher sagen. Als Blogger schleppen wir schon einiges an Kram mit uns herum. Empfehlen würden wir euch einen Laptop für den Kontakt nach Hause und um eure Erlebnisse etwas abtippen zu können.

 

Tipps und Tricks für eine Weltreise mit Handgepäck

• Ihr werdet es nicht glauben, aber eigentlich all die Dinge die ihr zu Hause nutzt gibt es weltweit zu kaufen. 😉 Ihr werdet sowieso keinen 6monatigen Vorrat an Duschgel und Sonnencreme mitnehmen können. Ein kleines 100ml Fläschchen für 2Personen reicht für die erste Zeit voll und ganz aus. Es soll eigentlich nur für Notfälle sein. Im Reiseland angekommen wir ein Flasche gekauft und zu zweit aufgebraucht. Fertig. Ach ja - eigentlich jede AirBnb Unterkunft, Hotel oder auch viele Hostels stellen Shampoo und Co. bereit.

• Die meisten Airlines gestatten ein Gewicht von 7-10Kg. Also wäre eine kleine Kofferwage um eure Rucksäcke vor dem Abflug zu checken sicher keine schlechte Idee. Mitgenommen haben wir sie allerdings nicht. Kommt etwas Neues dazu, muss etwas Altes raus – so bleibt das Gleichgewicht gewahrt.

• Wir reizen 10Kg definitiv voll aus und hatten bislang immer Glück unser Gepäck nie wiegen lassen zu müssen. Selbst bei NOK Air die eigentlich nur 7Kg gestatten sind wir einfach durchmarschiert. Die magischen Worte dabei lauten Online Check-In. Wenn ihr eure Board-Tickets bereit als E-Version am Handy habt, braucht ihr nicht extra zum Schalter. Somit kommt kein übermotivierter Servicemitarbeiter auf die Idee doch einmal euer Gepäck wiegen zu wollen.

• Tragt schwere Dinge während des Check-In am Körper. Sollte der seltene Fall der Gewichtskontrolle stattfinden, habt ihr etwas Spielraum. Winterstiefel, schwere Jeanshosen, oder Pullis nehmen euch unnötig Platz und Kilos im Rucksack weg. All die schweren Sachen ziehen wir für den Check in meistens an. Im Flugzeug oder am Gate ist genug Zeit um euch in die bequeme Jogging-Hose zu schmeißen sollte euch das Outfit unbequem werden. Wir liebäugeln auch schon seit einiger Zeit mit diesem Prachtstück von Baubax. Was sagt ihr dazu?

 

 

So jetzt gibt es noch schnell unsere 3 Top-Gründe für Handgepäcksreisen

1. Ihr reist entspannter bei einer Weltreise mit Handgepäck

Da ihr kein Gepäck aufgebt müsst ihr nicht schon 2h vor Abflug am Check-In Schalter stehen. Es reicht teilweise erst 30min vor Abflug anzukommen. Aber vergesst die Sicherheitskontrollen nicht!
Keine Warterei auf das Gepäck nach der Ankunft, ihr lauft einfach an den wartenden Massen vorbei und das Reisevergnügen beginnt SOFORT!

2. Ihr reist günstiger bei einer Weltreise mit Handgepäck

Bei fast allen Flügen könnt ihr den Preis über das Gepäck drücken. Gebt ihr bei der Buchung kein Gepäck an, fliegt ihr meist um einiges günstiger. So haben wir uns schon knapp 70€ pro Person bei einem One-Way Flug gespart. Geld das du bei deiner Reise sicher gut gebraucht kannst.

3. Ihr reist sicherer bei einer Weltreise mit Handgepäck

"Am sichersten reist der, der weniger hat was ihm genommen werden kann" Diese weisen Worte von Adolf Muschg beschreiben es wohl ziemlich gut. Mit minimalistischen Gepäck, schreit ihr in ärmeren Ländern nicht gleich nach Geld und werdet vielleicht ein bisschen weniger als Goldesel in den Augen der Einheimischen betrachtet. Außerdem kann die Airline euren Rucksack nicht so schnell verbummeln und minimiert damit für euch die Gefahr, irgendwo am A**** der Welt zu stehen und nichts außer den Klamotten am Leib bei euch zu haben.

 

weltreise-mit-handgepaeck-rucksaecke-mit-aussicht

 

Nachdem Air France unseren Koffer Silvester 2012/13 mit einigen für uns sehr wichtigen Herzensstücken verbummelt hatte, gingen wir Stück für Stück immer mehr in Richtung Handgepäck. Nach unseren Flitterwochen in Australien stand für uns klar, dass wir uns NIEMEHR so abschleppen wollten wie auf dieser Reise. Die Entscheidung unsere Weltreise mit Handgepäck bestreiten zu wollen, war der beste Reiseschritt den wir je gehen konnten.

Hoffentlich fühlt ihr euch nun bestens gerüstet um eure eigene Weltreise mit Handgepäck antreten zu können. Wir sind uns sicher ihr werden es nicht bereuen. Erzählt uns von eurem Wandel und wie es euch auf Reisen mit diesem minimalistischen Stil ergeht. Wir freuen uns tierisch auf euer Feedback.

Werdet jetzht noch schnell Teil unserer Reisefreak-Community undholt euch unsere Top Packlisten für 2 im Sommer/Winter!

Merken

Merken

Merken

Merken

be different - be yourself

Pia & Cris

6 thoughts on “Weltreise mit Handgepäck – ja es ist möglich!

    1. Hi Vivi,

      sorry, aber irgendwie ist dein Kommentar erst einmal im Spam gelandet.

      Ja es ist echt Wahnsinn, was alles so in einen Rucksack passt. Wir waren am Anfang auch überrascht, aber nach der Zeit haben wir uns schnell daran gewöhnt. Mittlerweile geht das packken auch ruck-zuck.

      Liebe Grüße
      Pia & Cris

  1. Hallo Pia und Cris,

    ich bin jetzt auch schon seit fünf Monaten mit Handgepäck unterwegs und liebe es! Dieser Umstand ist eher aus einer Not geboren, da ich nur einen hangepäcktauglichen Reiserucksack besaß und mir keinen neuen zulegen wollte. Die größte Schwierigkeit war für mich eindeutig praktische Klamotten einzupacken und mich an kombinationsfreudige Basics zu halten :D. Gerade wenn man viel in öffentlichen Verkehrsmitteln und Chickenbussen unterwegs ist, zahlt sich wenig Gepäck aus. Bei einem Punkt muss ich euch widersprechen: ich fülle meinen Rucksack, wenn denn noch etwas Platz ist, mit Sonnencreme auf (meistens ist bei Langstreckenflügen ja auch ein Gepäckstück inklusive). Gerade Destinationen im Süden, in welchen die Einheimischen keine Sonnenmilch brauchen, ist diese wahnsinnig teuer. Wir haben in Guatemala sogar mal 15 € für 200 ml Sonnenmilch bezahlt!

    Liebe Grüße aus Nicaragua
    Marie

    1. Hi Marie,
      schön zu hören, dass du auch ein Fan der Handgepäcksreisen bist. Oh das ist gut zu wissen, dass Sonnencreme in Guatemala und ähnlichen Destinationen doch ganz schön teuer sein kann. Hatten anscheinend bislang immer Glück und sowohl in Thailand,wie auch in Australien zum Beispiel echt gute und preislich akzeptable Heimmarken gefunden. Kommt aber wohl sehr auf das Reiseland an. Wie lange bleibt ihr noch in Nicaragua?

      Liebe Grüße aus Koh PhiPhi
      Pia & Cris

  2. Ich habe glaube auch fast so wenig dabei derzeit aber dennoch kein Handgepäck. Durch Laptop und Kameras ist es bereits etwas mehr (haben ein bisschen mehr dabei). Was ich nur nicht hinbekommen würde: Messer, Reisegabel/Spork, Pinzette und Schere würde ich nicht durch die Sicherheitskontrolle bekommen. Außerdem finde ich auch, dass ich lieber Tonnen an Sonnencreme aus Deutschland mitbringe, sowie Doctan gegen Mücken. Also was ich sagen will, -an diesen Punkten scheitert es leider bei mir!

    1. Hey Mia,

      ja die Sicherheitskontrollen sind schon immer wieder ein Rätsel. Mit Pinzetten hatten wir bislang keine Probleme. Nur unsere Nagelschere wurde uns bei der Ausreise von Thailand nach Malaysia in Phuket abgenommen. Jetzt sind wir stolze Besitzer eines Nagelklippsers.

      Laptop und Kamera kosten immer wertvolle Kilos, aber wenn du vorher eincheckst, wiegt kaum eine Airline deinen Rucksack oder Koffer nach. Das ist unsere Erfahrung, auch bin den sonst so strengen asiatischen Fluglinien, wie ThaiLoinAir oder AirAsia.

      Liebe Grüße
      Pia und Cris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.