Straßenverkehr Bangkok – das solltest du wissen !

Der Straßenverkehr von Bangkok ist für Fremde vor allem eins. Das reinste Chaos. Es gibt bestimmt Verkehrsregeln, aber das sind dann doch eher Richtlinien. Bestimmt hat sie jeder im Hinterkopf, aber wenn einem Thai auf halber Strecke einfällt, dass er noch etwas im 7Eleven kaufen möchte, dreht er einfach mitten auf der Straße um. Teilweise fährt er dann sogar im Gegenverkehr bis zum Laden zurück. Solche Manöver findest du vielleicht nicht in der Rush Hour, aber ansonsten gehören solche Szenen zum Alltag auf Bangkoks Straßen.

Daher wollen wir dir gleich zu Anfang davon abraten, auf irgendeine Weise selbst zu versuchen im Straßenverkehr von Bangkok klarzukommen. Setze auf die öffentlichen Verkehrsmittel. Sie sind super ausgebaut und wir wollen dir mit diesem Artikel helfen sie zuverstehen.

 

Nahverkehr

Skyrail

Der Skyrail wird das erste öffentliche Verkehrsmittel sein, dass dich nach deiner Landung am internationalen Flughafen Suvarnabhumi tangiert. Außer du bist totaler Fan von Autostaus dann fahr lieber mit dem Taxi
Die Skyrail Linie vom Airport bringt dich ziemlich fix in das Herz Bangkoks. Auf hohen Betonpfeilern, fährt sie einfach über sämtliche Blechlawinen hinweg.

 

Straßenverkehr von Bangkok -  Skyrail

Straßenverkehr von Bangkok -  (22)

 

Innerhalb der Mega-City verkehren drei Skyrail Linien, die sich alle an der Haltestelle „Siam“ kreuzen. Sie bildet auch den besten Ausgangspunkt für einen ausgiebigen Stadtbummel oder Shopping-Trip.

Die Kosten der Skyrail sind Streckenabhängig. Je weiter du fährst, desto mehr zahlst du. Zwischen 15 und 50Baht(1,25€) ist alles dabei.

 

Metro

Kaum zu glauben, aber Thailands Hauptstadt besitzt aktuell nur eine Haupt U-Bahn- die Blue Line. Mit einer sagenhaften Kapazität von 40.000Personen pro Stunde entlastet sie den Straßenverkehr von Bangkok damit ungemein.
Am 6.August 2016 wurde mit großem TamTam zwar die Violette-Line eröffnet, jedoch verkehrt sie bislang ausschließlich im Randgebiet. Eine Anbindung an die Blue Line ist jedoch geplant.
Bis 2017 sollen die Bauvorhaben zweier weitere Linien abgeschlossen sein, um dem Smog-Problem innerhalb der Stadt entgegen zuwirken.

An den Haltestellen Sukhumvit (SUK) สถานีสุขุมวิท, sowie an Si Lom (SIL), สถานีสีลม, besteht eine direkte Umstiegsmöglichkeit der Blue Line zu den Skyrail Verbindungen.

Auch hier liegen die Fahrtkosten zwischen 15 und 45Baht, je nach Streckenlänge.

 

Bus

Immer eine tolle Sache. Da steigt man ein, kennt seine Haltestelle – steigt aus und ist glücklich. Hmm ja neeee, nicht wirklich. Also Bus fahren ist im Straßenverkehr von Bangkok gar nicht so easy. Es gibt meisten keinen Haltestellenplan und wenn, könntest du ihn sicher nicht lesen. Fahrplan ist auch Fehlanzeige. Der Bus kommt wenn er da ist. Punkt.

 

 

Das wäre auch wirklich alles kein Problem, wenn einem die Kartenschaffnerin die jeder Bus hat, auch wirklich sagen könnte, ob man in die richtige Richtung fährt. Wie du in unserem Ankunftsartikel in Bangkok sicher gelesen hast, sind wir wie die Hühner von der Linie 73n in die eine und anschließend doch andere Richtung gerann, aber waren angeblich immer falsch. Das coole ist, wenn du dann mal weißt, dass eine bestimmt Linie an deinen Zielort fährt und du dann auch noch die Straßenseite kennst, hast du den Checkpot geknackt. Dann kommst du selbst in Bangkok mit dem Bus ans Ziel.

Wichtig beim Busfahren im Straßenverkehr von Bangkok:

  1. wenn du reinkommst setzt du dich direkt hin. Glaub mir der Ticket-Drill-Sergeant bringt dich dazu auch wenn du gerne stehen würdest
  2. Die Dame kommt zu dir um das Ticket zu lösen, du rennst nicht zum Busfahrer, oder zu ihr.
  3. Air Condition Busse kosten mehr als fahrende Hochöfen (meist das doppelte) Preise 7/15Baht (18-35Cent)
  4. es kommt immer wieder vor, dass du einen Touristen-Preis zahlst, das sind aber meist nicht mehr als 3-5Baht. Zwar nicht fair aber vertretbar. Und mal ehrlich - wie würdest du schon mit dem Drill-Sergeant diskutieren wollen
  5. Rote Busse mit blauen Aufklebern im Fenster sind kostenlos. Die Stadt wollte damit ihren Einwohnern, die öffentlichen Verkehrsmitteln schmackhaft machen. Hat allerdings nicht wirklich funktionier, die Rollermassen sind nach wie vor auf den Straßen unterwegs
  6. Der Bus hält nicht, nur weil du an der Haltestelle stehst. Denn das juckt den Busfahrer überhaupt nicht. Dann stehst du da wie ein begossener Pudel und schaust zu, wie er seelenruhig an dir vorbei fährt. > Du winkst und trittst auf die Straße, um den Fahrer zu signalisieren, dass du gerne mitfahren möchtest. Wenn er es rechtzeitig sieht, nimmt er dich sogar mit.

 

Taxi

Von den meistens Hotels wird einem immer empfohlen sich als Tourist im Straßenverkehr von Bangkok, ausschließlich mit dem Taxis zu bewegen. Auf längere Distanzen können wir das verstehen, aber auf Kurzstrecken sind TukTuk´s oder ein kleiner Spaziergang viel ereignisreicher.

Bei einer Taxifahrt solltest du aber auf jedenfall darauf bestehen, dass der Taximeter läuft. Lass dich auf keinen Fixpreis im Voraus ein – damit hauen sie Unwissende gerne übers Ohr. Der Taximeter wird bei 35Baht starten und circa alle 200m um 1Baht ansteigen. Innerhalb Bangkoks brauchst du daher eigentlich nie mehr als 100Baht (2,5€) um von A nach B zu kommen. Bei weiteren Strecken, z.B vom International Flughafen an´s andere Ende der Stadt können es dann schonmal 200-250Baht sein. Wirklich ein Schnäppchen wenn man die Preise in Deutschland bedenkt.

Taxi rufen läuft übrigens ähnlich wie in amerikanischen Filmen. Du stehst am Straßenrand und winkst. Naja oder in den meisten Fällen stellst du dich einfach mitten auf die Straße und fuchtelst einmal energisch mit der Hand. 30 Sekunden und das nächste freie Taxi gehört dir.

 

TukTuk

Sie sind vorallem eins. Kult. Sie gehören zu Bangkok wie die alten Autos zu Kuba. Aber sie sind auch lustig, aufregend und manchmal vielleicht ein wenig Zwielichtig. Zumindest ihre Besitzer. Bei TukTuk Fahrten – also eigentlich motorisierten Rikschas, wird vorab um den Preis gefeilscht. Wenn du glaubst ein besonders günstiges Schnäppchen heraus geschlagen zu haben, kannst du davon ausgehen, dass er dich bei irgendeinem Cousin in der Schneiderei vorbei fährt.

 

Straßenverkehr von Bangkok -  TukTuk

Straßenverkehr von Bangkok -  TukTuk (2)

 

Er bekommt dafür Provision und erhöht damit seinen Fahrtengeld. Also sei kein all zu großer Geizhals und spar dir die Kaffeefahrt durch sämtliche Hintergassen-Schneiderschuppen. So kommst du auf jeden Fall schneller ans Ziel.
Thais nutzen im Straßenverkehr von Bangkok eigentlich ausschließlich TukTuks, sobald sie ab 2 Personen unterwegs sind. Es ist wirklich lustig mit anzusehen, wie viele Personen sich aus so einem max.3Sitzer TukTuk heraus schälen können. Unsere gezählte Höchstzahl – 7Personen (mit Baby) .

Einheimische zahlen für eine Strecke zwischen 3-5km ca 50Baht. Als Thailand Neuling kannst du dich von dieser Preisvorstellung gleich verabschieden. Meistens sieht man dir deine Unerfahrenheit an und es werden Preise bis zu 200Baht für ein paar Kilometer veranschlagt. Klapper ein paar Fahrer ab und winke eventuell trotzig ein Taxi herbei, du wirst sehen... die Preise schrumpfen.

 

Roller

Eigentlich jeder in Bangkok hat einen Roller. Zumindest kommt es einem so vor, denn die Straßen sind voll davon. Es dient als Familienkutsche für 4-5Leute, Transporter-Ersatz und Fahrradalternative. Die Bilder als 1000ende Fahrräder durch asiatische Großstädte gurkten, gehören definitiv der Vergangenheit an. Es macht die eigene Fortbewegung bequemer und die Stadt dafür lauter und dreckiger. Sehr schön, hat doch jeder was davon.

 

Straßenverkehr von Bangkok -  Roller

Straßenverkehr von Bangkok -  Roller (2)

 

Im Moment sitzen wir auf der kleinen Insel Koh Mak und haben wahrscheinlich mittlerweile schon der Ruf der walking-germans. Beinahe täglich werden wir von unserem Vermieter gefragt ob wir nicht wirklich einen Roller oder die Fahrräder nehmen wollen, da wir ständig die unglaubliche Distanz von nicht einmal 1km zum Supermarkt zu Fuß gehen. Ja gibt’s denn sowas wirklich??? Auch auf dieser Abgelegenen Insel wird wirklich JEDER METER gefahren. Für uns manchmal unfassbar.

 

Rollertaxis

Sie stehen überall und sind der absolute Trend. Ganz normale Roller mit irgendwelchen Typen in Warnwesten drauf, die dich durch die Stadt kutschieren. Frauen die dabei etwas auf sich halten, sitzen natürlich im Damensitz. Ist ja klar.

 

Straßenverkehr von Bangkok -  (11)

 

Ansonsten ist diese Transportmöglichkeit auf jeden Fall eins. Abenteuerlich. Ohne Helm und in einem Affenzahn bei diesem Verkehrschaos, bekommst du für ein paar Baht wirklich was geboten. Uns war das allerdings bei diesem Gewusel im Straßenverkehr von Bangkok etwas zu heikel, wenn nicht gerade gefährlich. Aber außerhalb der Megacity, oder in ruhigeren Gegenden könnten wir uns aber durchaus vorstellen, das mal auszuprobieren.

 

Fußgänger

Als Fußgänger bist du definitiv das schwächste Mitglied - daher aufpassen und lieber zweimal schauen. Es wäre aber falsch zu glauben, die Thais würden dich ansonsten einfach über den Haufen fahren. Eigentlich ist es bei ihnen Gang und Gäbe einfach über eine Hauptverkehrsader zu huschen, allerdings sind die Stadtbewohner den Straßenverkehr von Bangkok auch gewohnt.Ebenso sind sie manche Kamikaze Aktionen von den komischen Touristen gewohnt und lachen dich dann einfach etwas aus, wenn du total abgehetzt mit panischen Blick, mitten auf der Fahrbahn stehst. Trotzdem bitte Zebrastreifen, Ampeln etc nutzen!!!

 

Zwar gehören weder die Cityfähre noch das Wassertaxi zum direkten Straßenverkehr von Bangkok, allerdings sind beide ein essentielles Fortbewegungsmittel in der Metropole.

 

Cityfähre

Nachdem wir das Prinzip kapiert hatten, war die Fähre unser liebstes Transportmittel in der Stadt. Der Chao Phraya Fluss zieht sich wie ein langes S von der Innenstadt in die äußeren Stadtbezirke. Insgesamt finden sich knapp 40 Anlegestellen, abwechseln auf beiden Seiten des Flusses. 15-20Baht kostet eine Fahrt, je nach Strecke.

 

Straßenverkehr von Bangkok -  Fähre

Straßenverkehr von Bangkok -  Färhre (2)

 

Insgesamt verkehren 5 unterschiedliche Linien

  • Weiß/Grau = Bummelstrecke
  • Grün = Express 1 auf gesamter Fährstrecke
  • Gelb = Express 2
  • Orange/Rot =Fährt relativ fix die meisten Punkte an (interessant für Reisende)
  • Blau = Kurzstrecke

 

Straßenverkehr von Bangkok - Fähre (3)

 

Welche Linie an einem Anleger halten, wird durch farblich entsprechenden Flaggen gekennzeichnet, die irgendwo angebracht worden sind. Manchmal bedarf es eines guten Auges dafür.
Die Boote sind entweder ebenfalls mit Flaggen versehen, oder einfach direkt in der Farbe der Linie lackiert. Achja wenn eine Fähre weiß-orange bemalt ist, gilt wohl die flächenmäßig dominierende Farbnuance.

Auch hier gilt - rein kommen und hinsezten. Die Dame mit der Kasse kommt schon!

 

Rivertaxis auf dem Chao Phraya

Die Wassertaxis haben wir leider gar nicht ausprobiert, da wir immer davon ausgingen es handle sich hierbei um private Stadtrundfahrten, die einem überall angeboten werden. Einheimische bevorzugen diesen Transport, da es um einiges schneller geht, als mit der City-Fähre und mit 8-30Baht auch sehr preiswert ist.

 

Straßenverkehr von Bangkok -  Rivertaxi

 

Achtung: Einige Schlepper geben sich gerne als River-Taxi aus und verlangen dann 500-2000Baht für die Fahrt. Das sind die erwähnten Stadtrundfahrten die einem gerne unter gejubelt werden. Wer Interesse an solch einer Sightseeing-Fahrt hat, sollte dabei unbedingt mit dem Kapitän den Preis festmachen. Niemals mit irgendeinem Spezl an Land. Es könnten sonst zusätzlich Kapitänkosten auf dich zukommen, wenn du das Boot verlässt.

 

Fernverkehr

Eigentlich bleibt keiner seine ganze Reise über in Bangkok. Mit Bus oder Bahn kommst du ohne Probleme in alle Teile des Landes. Es gilt jedoch zu vergleichen, manchmal gibt es schon günstige Inlandsflüge für 10-13€ die um einiges schneller gehen. Erleben wirst du in Bus und Bahn aber definitiv mehr.

 

Busbahnhof

Bangkok verfügt über drei große Busbahnhöfe – Chatuchak bzw. Morchit (nördlich), Ekkamai (östlich) und Bangkok Noi(südlich). Von dort verkehren sowohl viele Stadtbusse wie auch Fernlinien, die dich unkompliziert in die restlichen Teile des Landes bringen.

 

Straßenverkehr von Bangkok -  (5)

 

(Von Bangkok nach Trat sind wir von Ekkamai aus für 238Baht (6€) weitergefahren. Da es sich um eine 1.Klasse Fahrt handelte (andere gab es an diesem Tag nicht) bekamen wir vor Reiseantritt eine kleine "Lunchbox". In ihr befanden sich Frischetücher, Zuckerschock-Knabberstäbchen und etwas zu trinken. )

 

Bahnhof

Den Bahnhof Hua Lamphong findest du im Innenstadtbezirk Pathum Wan. In alle Himmelsrichtungen fahren täglich mehrere Zugverbindungen ab.

Dabei ist die Zugreise äußert günstig.
Eine der beliebtesten Strecken – Bangkok - Chiang Mai knapp 1000km, kannst du bereits für 7€ in der 2.Klasse bereisen. 1.Klasse ab 14 € und mit privaten Schlafwagen zahlst du 30€. Egal wofür du dich entscheidest – es ist einfach immer ein Schnäppchen.

 

Straßenverkehr von Bangkok -  Zug

 

So das waren auch schon unsere Tipps wie du dich im Straßenverkehr von Bangkok zurecht findest. Wir hoffen sie helfen dir bei deinem nächsten Thailand Trip weiter.

Hast du das motorisierte Chaos beherrschen können, oder warst du am Anfang genauso überfordert? Schreib es uns in die Kommentare, wir freuen uns auf all die lustigen Geschichten!

 

Bis bald!

be different – be yourself
Pia & Cris

Merken

Merken

Merken

4 thoughts on “Straßenverkehr Bangkok – das solltest du wissen !

  1. Hey Pia und Chris,
    ich habe heute zum ersten Mal eine Story von euch gelesen. Der Beitrag ist schön geschrieben. Es ist wirklich sehr erstaunlich wie günstig das Leben in Bangkok ist – im Vergleich zu dem Leben hier. Ich bin sehr gespannt auf weitere Storys von euch.
    LG Regina

    1. Hallo Regina,
      danke für deine netten Worte, schön wenn dir der Artikel gefällt!
      Mensch da warst du ja echt fix mit lesen, ging doch gerade erst online 🙂
      Simmt das Leben kann für einen europäischen Reisenden, in Asien allgemein, schon sehr günstig sein.
      Werden jetzt gleich mal auf deiner Seite stöbern gehen!

      Liebe Grüße
      Pia & Cris

  2. Fun Fact: Ich habe mal eine Studie gelesen, die besagt, dass sich selbst regelnder Verkehr wie eben in Bangkok viel weniger Unfälle produziert als z.B. der Verkehr in Deutschland.

    Warum? Weil die Leute einfach viel aufmerksamer sind und aufeinander aufpassen. Man vertraut nicht blind auf Regeln. Für mich ein Daumen hoch! 🙂

    1. Hi Flo,
      ob die Verkehrsteilnehmer wirklich aufmerksamer sind, ist in Bangkok jetzt die Frage.
      Sie haben ganz klar andere Methoden sich im Chaos zurecht zu finden.
      Will ein Auto das von hinten angebraust kommt, rechts oder links überholen – hupt es den Vordermann an, sollte der anstalten machen die Spur zu wechseln.
      Da ist sicher eine ganz andere Art solche Spurwechsel-Unfälle zu umgehen. Allerdings kommt es in Bangkok trotz allem zu vielen Unfällen. Da der fahrbare Untersatz in Thailands Hauptstadt leider nicht immer verkehrstauglich ist.
      Leider gibt es auch diejenigen die daraus sogar profit schlagen. Ein ganzer Unternehmenszweig hat sich gebildet die sich nur darauf spezialisiert haben, solche Unfallopfer von der Straße zu kratzen und pro Person die sie abliefern Geld bekommen. So makaber das auch klingen mag.
      Aber du hast Recht. Am besten ist es, egal wo auf der Welt, immer Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer zu nehmen statt starr auf Regeln zu vertrauen. Dann könnten viele Unfälle vermieden werden.

      Liebe Grüße aus Singapur
      Pia & Cris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.