Impfungen für eure Weltreise

Vor jeder Reise besonders in die Tropenregionen, steht die Frage nach den benötigten Impfungen. Auch wir haben uns bei verschiedenen Ärzten beraten lassen. Welche Impfungen für eure Weltreise empfehlenswert sind, haben wir euch hier zusammen gefasst.

Vorab, es sind die Ratschläge die wir nach den Gesprächen mit unseren Ärzten befolgt haben. Die meisten Hausärzte und auch Gesundheitsbehören bieten Impfberatungen für etwa 10 – 20 Euro pro Person an – auch wenn zwei auf einmal beraten werden. Es handelt sich dabei allerdings stets um Empfehlungen. Kaum eine Impfung ist heutzutage verpflichtend. Daher müsst ihr immer selbst entscheiden, ob ihr bestimmte Impfungen für eure Weltreise benötigt oder nicht.

 

Welche Impfungen für eure Weltreise werden nun empfohlen

Es gibt keine speziell vorgeschriebenen Impfungen für eure Weltreise, die in eurem Impfpass vermerkt sein müssen. Zumindest für die gängigen Reiseländer. Für teile Afrikas, wird die Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Allerdings solltet ihr mit einem Reisemediziner oder dem Arzt eures Vertrauens immer darüber sprechen, welche Immunisierungen wirklich gebraucht werden.

 

Tetanus

Wie in jedem anderen Urlaubsland wird eine Auffrischung der Tetanus Impfungen für eure Weltreise definitiv empfohlen. Die Erreger sind überall und können sich im Straßenstaub oder Blumenerde schon durch einfache Schürfwunden in eure Körper gelangen. Die Infektionskrankheit befällt die muskelsteuerenden Nervenzellen, weshalb es vermehrt zu Krämpfen kommen kann.

Das Toxin Tetanolysin, welches das Bakterium aussondert, ist herzschädigend und kann daher oft zum Tode führen. Die Kosten von 20 Euro für diese Impfung wird von dem meisten Krankenkassen übernommen.

 

Impfungen für eure Weltreise - spritzen

 

 

Diphtherie

Gegen Diphtherie wird bereits im Kindesalter geimpft. Es handelt sich hierbei um eine schwer verlaufende Infektionskrankheit der Atemwege, weshalb eine Auffrischung der Impfungen für eure Weltreise, aber auch im allgemeinen, ratsam ist. Auch durch das enorme Ansteckungsrisiko, das von der Krankheit ausgeht, sollte für jeden ein Grund sein den Impfpass checken zu lassen.

Die Kosten werden auch hier von den meisten Krankenkassen übernommen.

 

Polio – Kinderlähmung

Der Begriff Kinderlähmung ist eigentlich irreführend. Denn die Krankheit kann bei Erwachsenen genauso auftreten. Polio gehört in Deutschland eigentlich zu einer Standardimpfung bei Kindern und wird später nochmals aufgefrischt. Somit gilt nach dem Robert-Koch-Institut jeder der eine Grundimmunisierung und eine spätere Auffrischung erhalten hat, als lebenslang geschützt. Solltet ihr euch also nicht sicher sein, lasst eure Impfungen vom Arzt checken. Generell ist zusagen, das Kinderlähmung, von der WHO, also weitestgehend ausgerottet gilt. Es wurden jedoch vereinzelt noch Fälle aus Afrika gemeldet. Daher einfach grundsätzlich mit abklären lassen.

 

Impfungen für eure Weltreise - Impfung

 

Da diese Impfung, wie schon erwähnt, als eine Standardimpfung gilt übernehmen auch hier die meisten Krankenkassen die Kosten.

Tetanus, Diphtherie und Polio gibt es auch als Kombinationsimpfung zu einem Preis von etwa 30 Euro.

 

Hepatitis A & B

Hep A

Die Hepatitis der Stufe A ist eine Virusinfektion, welche besonders in tropischen Gebieten sowie im Mittelmeerraum verstärkt zu finden ist. Die Gefahr geht vor allem von verunreinigten Lebensmitteln aus. Muscheln, Austern und roher Fisch gelten als beliebte Überträger, da nicht immer darauf geachtet wird, wo sie herkommen. So kann es sein das besonders in den tropischen und subtropischen Gebieten der Lebensraum der Tiere verschmutzt ist. Auch verunreinigtes Trinkwasser ist Erregerquelle. Deshalb immer gekauftes Wasser trinken! Wirklichen Schutz bekommt ihr mal wieder bei einem rundum Schlag der Impfungen für eure Weltreise.

 

Impfungen für eure Weltreise - Nahrung

 

 

Hep B

Die Stufe B der Hepatitis ist die weitaus gefährlichere. Die WHO geht davon aus, das etwa 350 Millionen Menschen den Virus in sich tragen und somit eine dauerhafte Infektionsquelle darstellen. Die Hep B gilt als eine der weltweit verbreitetsten Virusinfektionskrankheiten. Bei gut einem drittel der Weltbevölkerung lassen sich bereits spezifische Antikörper nachweisen. Sie ist auf Platz drei der tödlichsten Virenkrankheiten, nach Malaria und Tuberkulose. Hepatitis schädigt die Leber und führt nach der Zeit somit zu einem Versagen des Organs. Daher unbedingt vom Arzt nachrechnen lassen, ob euer Schutz noch reicht. Ansonsten gehört diese Spritze definitiv auf eurer To-Do-Liste der Impfungen für eure Weltreise.

 

Meist gibt es die HepA+B Immunisierung im Doppelpack. Da es sich hier wie ihr euch sicher denken könnt, um eine äußerst wichtige Behandlung handelt, zahlen die Krankenkassen die Medikation von ca. 75 Euro.

 

Japanische Enzephalitis

Solltet ihr wie wir, länger in Thailand oder Asien unterwegs sein, ist diese Anwendung zu empfehlen. Die japanische Enzephalitis ist eine Hirnhautentzündung und wurde leider von unserer Krankenkasse nicht übernommen, da sie nicht als notwendig angesehen wird. Unser Tropenarzt hingegen ist der Meinung, dass bei einem Aufenthalt über mehrere Monate, diese Impfung nicht fehlen sollte. Daher rauf damit auf die To-Do Liste der Impfungen für eure Weltreise.

Es gibt mehrere Varianten der Immunisierung. Da bei uns die Zeit ziemlich knapp war, ging es nur noch im Schnellverfahren an. Hier bekommt ihr an Tag 0, 7 und 21 jeweils eine Spritze. Wie gesagt die Kosten von 250 Euro pro Person mussten wir selbst tragen. Aber was ist schon Geld im Vergleich zur Gesundheit? Als kleiner Hinweis, uns haben diese Impfungen am meisten mitgenommen. Wir kamen uns eucht vor als wären wir aufm Trip. Die Enzephaliten hauen ganz schön rein.

 

FSME

FSME oder auch Frühsommer-Meningoenzephalitis genannt, kann durch einen Zeckenbiss übertragen werden. Sie gilt nicht zu den typischen Impfungen für eure Weltreise, welche unbedingt verabreicht werden muss. Schlecht ist es allerdings nicht.

Eine Grundimmunisierung erfolgt über 3 Spritzen und wird in der Regel alle 3-4 Jahre aufgefrischt. Zecken können eine Vielzahl von Krankheiten übertragen und kommen nicht nur vermehrt in unseren heimischen Breitengraden vor. Wir haben auch schon welche am Strand von Koh Mak gefunden. Das weitaus gefährlichere an einem Zeckenbiss jedoch ist die Übertragung von Borreliose. Hier für gibt es leider keine Impfung. Bei Cris traten in Koh Mak Symptome der Infektion auf. Eine dunkelrote längliche Stelle mit einem großen roten Hof. Nach einer zweiwöchigen Antibiotika – Behandlung war alles wieder vergessen. Einen Zeckenbiss auf die leichte Schulter zu nehmen ist nicht ratsam, daher gebt acht, wenn ihr durch hohes Gras oder Wälder lauft.

 

Impfungen für eure Weltreise - zecke

 

Die Kosten für die FSME-Immunisierung wird wie die meisten Impfungen für eure Weltreise von den Krankenkassen übernommen.

 

Tollwut

Tollwut ist in Asien eigentlich kaum verbreitet, genauso in den Ländern die wir vorhaben in Zukunft zu bereisen. Allerdings gehört sie auf die Checkliste der Impfungen für eure Weltreise. Je nachdem wo eure Reise hingeht. Seid ihr viel im Dschungel unterwegs, so kann es sein das ihr mit wilden Tieren, besonders Affen, in Berührung kommen könnt. Dann ist eine solche Impfung sicherlich von Nützen. Denn die Affen in Thailand sind bekannt dafür aufdringlich und aggressiv zu werden, wenn sie nicht das bekommen was sie wollen. In Afrika oder Südamerika ist die Tollwut zudem eine verbreitet Krankheit unter den Tieren.

 

Impfungen für eure Weltreise - Tollwut

 

Wir haben uns die Tollwut immer in Verbindung mit der Japanischen geben lassen. Da auch hier Tag 0 und 7 für das Schnellverfahren vorgeschrieben sind. Also rechts Enzephalitis und links Tollwut und zwischen drin noch eine andere. Wir wurden wirklich oft gepickt. Tollwut wird wie die meisten Impfungen für eure Weltreise von den meisten Krankenkassen übernommen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 130 Euro für das Schnellverfahren.

 

Cholera

Auch Cholera wird, wie die Hepatitis, durch verunreinigtes Trinkwasser oder Lebensmittel verbreitet. Hierbei handelt es sich um eine bakterielle Infektionskrankheit die mit extremen Durchfall und Erbrechen und somit zu einem enormen Elektrolysverlust führt.

Bester Schutz ist auf eine ausreichende Hygiene zu achten, da die Schutzimpfung nur bedingt hilft. Für kurze Urlaubstrips braucht ihr euch keine Gedanken machen, da ihr in den erschlossenen Gebieten meist ordentliche Hygieneverhältnisse vorfindet. Solltet ihr euch länger in gefährdeten Gebieten, wie zum Beispiel Thailand aufhalten, ist diese Art von Impfungen für eure Weltreise wiederum empfehlenswert.

Wir haben eine Schluckimpfung vorgenommen im Abstand von einer Woche. Die Kosten von 50 Euro hat die Krankenkasse übernommen.

 

schmutziges-wasser

 

Gelbfieber

Unsere Hausärztin arbeitete leider noch mit einem etwas veralteten Katalog und empfahl unseren Weltreiseanfang die Gelbfieberimpfung. Da Cris auf Grund seiner rheumatischen Behandlung keine Lebendimpfungen bekommen darf, haben wir die Meinung eines zweiten Arztes eingeholt. Dazu ist zusagen, das wir schon nach einem Tropenarzt gesucht haben, der diese Impfung auch geben darf. Denn nicht jeder Mediziner darf Gelbfieber impfen. Hierfür muss eine besondere Ausbildung und regelmäßige Fortbildungen absolviert werden.

Unser Tropenarzt, welcher selbst oft nach Thailand reist, winkte direkt ab. Gelbfieber ist keine Impfung für Südostasien die als Pflicht oder notwendig erachtet wird. Sie wird empfohlen, wenn ihr Reisen in den Amazonas oder Afrika unternehmt. Bei längerem Aufenthalt im Dschungel lässt sich darüber streiten, meinte er, aber auch hier ist das Risiko relativ niedrig in Asien.

In Teilen Afrikas ist Gelbfieber sogar eine Pflichtimpfung und euer Impfausweis wird bei der Einreise auf eine Immunisierung kontrolliert. Die WHO sagt das mit einer Schutzimpfung ein lebenslanger Impfschutz besteht, viele Länder Afrikas allerdings wollen eine Impfung alle 10 Jahre. Check das bevor ihr in ein solches Land reist, denn wir müssen gestehen, wir lassen uns die Immunisierung lieber in Deutschland geben, als in Afrika am Flughafen. Auch unsere Ärzte teilen diese Meinung.

 

Malaria

Gegen Malaria gibt es noch keine Impfung, daher ist Vorsicht angesagt. Unsere Hausärztin wollte eine dauerhafte Breitbandantibiotika verschreiben, als Prophylaxe. Sowohl der Rheumatologe, als auch der Tropenarzt haben hiervon allerdings abgeraten. Sie empfahlen uns für 45 Euro ein Notfallkit mit zu nehen. Wenn einer von uns also unerklärliches Fieber, Gliederschmerzen und Schüttelfrost bekommen sollte, können wir erste Schritte einleiten. Danach heißt es einen Arzt aufsuchen. Die Krankenkasse hat auch diese Kosten bei uns übernommen, ist allerdings eher selten der Fall.

>> Die Ärzte stehen kurz vor einem Impfstoff als Vorsorge gegen Malaria. Wir werden dieses Thema verfolgen und zu gegebener Zeit ein Update hier veröffentlichen.

Ein weiterer Schutz ist das richtige Moskitospray dabei zu haben, um sich diese Biester vom Leib zu halten. Der Tropenarzt empfiehlt hier unbedingt das rote Anti-Brumm. So blöd der Name auch sei, seiner Meinung nach ist es aktuell das beste Spray auf dem Markt. (Er testet es selbst mehrmals im Jahr in Süd-Ost-Asien)

 

Impfungen für eure Weltreise - mosquito

Ärztliche Versorgung vor Ort

Wenn wir Europäer beispielsweise an Asien denken, sehen wir vor unserem inneren Auge meist Dreck und ärmliche Verhältnisse, ebenso in Südamerika oder Afrika. In machen Regionen, bleiben wir in Asien, mag das der Fall sein. Nicht aber in den Touristen Zentren oder an den Orten die von Reisenden vermehrt besucht werden. In Bezug auf Medikamente schießen uns besonders die billig Imitate in den Kopf, die unseren heimischen Markt teilweise ganz schön ins schleudern bringen. Die ärztliche Versorgung in Asien, besonders in Thailand oder Singapur, ist allerdings auf einem sehr hohen Standard. Es gibt sogar einen regelrechten Medizintourismus aus Großbritannien und Australien, bestimmt auch bedingt durch die teilweise billigen Präparate. Daher könnt ihr euch hier, wenn die Zeit nicht ausgereicht hat, die restlichen Impfungen geben lassen. Wobei wir lieber alles abgehakt haben wollten.

Viele Ärzte sind auf internationales Publikum eingestellt und in einigen Krankenhäuser gibt es auch Mediziner, die die verschiedenen Landessprachen der Touristen sprechen. Zum Beispiel im First Western Hospital auf Koh Phangan.

Cris hat für Singapur sogar einen Termin beim Rheumatologen für seine Infusion bekommen. Die Kosten Übernahme mit der Krankenkasse ist allerdings ein durchaus komplizierteres Thema, dass in nächster Zeit mal ein paar eigene Zeilen füllen wird. Aber es gibt auch für Weltreisen mit Vorerkrankungen immer eine Lösung.

 

Fazit der Impfungen für eure Weltreise

Ihr seht, es sind eine Vielzahl von Impfungen für eure Weltreise die beachtet werden sollten. Im Allgemeinen ist es aber zu empfehlen eure Impfausweise regelmäßig checken zu lassen und gut auf zu bewahren. Ansonsten habt ihr auch einen solchen Stress vor der Abreise wie wir. Klärt bevor ihr euch stechen lasst immer nochmal mit der Krankenkasse ab, welche Kosten übernommen werden. Denn ein möglicher Impfmarathon geht schnell ins Geld. Wir haben über 1.000 Euro für unseren Schutz vorstrecken müssen und 4 Wochen auf die Rückerstattung gewartet. Wobei wir die japanische Enzephalitis auch ohne Kostenübernahme der Krankenkasse haben haben impfen lassen.

Tipp: Auch können einige Impfungen leichte allergische Reaktionen auslösen. Vermeidet daher den ungeliebten Piekser unmittelbar vor großen Ereignissen. Hochzeit, Familienfeiern, etc. Aufgeschwollen oder voller roter Flecken präsentiert sich keiner gern.

 

Auf der Suche nach weiteren nützlichen Tipps für die Vorbereitung eurr Weltreise?  Dann schaut doch mal in unserer Kategorie NÜTZLICHES vorbei. Sicher sind auch noch einige Tipps und Tricks für dich dabei

 

Was waren eure größten Impfkosten für eine Reise? Für welche Impfungen habt ihr euch entschieden, obwohl sie nicht von der Krankenkasse übernommen wurden? Was haltet ihr im Allgemeinen von Impfungen, soll ja Menschen geben, die diese regelrecht Verweigern. Schreibt uns ein Kommentar oder E-Mail.

 

be different – be yourself

Pia & Cris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.