Canberra – die unbemerkte Hauptstadt Australiens

Canberra - eine architektonische Meisterleistung und doch kaum beachtet. Eine Stadt die ihren Ursprung als Streitlösung zwischen Sydney und Melbourne um den Titel als Hauptstadt Australiens verdankt. So etwas können wirklich nur die Australier. Heute gleicht der wohl grünste Regierungssitz der Welt einer gigantischen Parkanlage und zieht alle in Ihren Bann die nicht nur als eintägigen Zwischenstop in Canberra vorbeischauen.

Der beste Weg ins grüne Canberra?

Für die Hauptstadt eines so großen Landes ist es eigentlich unvorstellbar keinen Internationalen Flughafen vorweisen zu können. Aber solche Sachen nimmt der Australier nicht so ernst. Liegen doch Sydney (290km) und Melbourne (666km) direkt um die Ecke. Daher werdet ihr auf einen dieser Flughäfen ausweichen müssen und mit einem anschließenden Inlandsflug zum Canberra Airport im Osten der Landeshauptstadt weiterkommen.

Viele Reisende mieten sich, so wir einen Camper und erkunden das Land auf eigene Faust. Das würden wir euch auch empfehlen. Gerade für Roadtrip Neulinge ist der rote Kontinent einfach das perfekte Reiseland. Down Under lebt quasi von seinen Campervermietungen, Campingplätzen und Backpackern. Ach ja unterwegs den Linksverkehr nicht vergessen 

 

Canberra - Anreise

 

Während unseres Aufenthalts in Canberra hatten wir den Alivio-Campingplatz gewählt. Es war Nebensaison und der Platz wohl gerade im Umbau, denn besonders viel war nicht los. Aber die Lage, sowie auch die direkte Umgebung der Natur war bombe. Der Power-Size Stellplatz für 50AUD (35€) die Nacht spiegelt in Australien eher die teureren Campingplatzkosten wieder. Wer online bucht, bekommt mittlerweile 1GB Wifi gratis pro Tag!

 

 

Highlights der Stadt

Auch wenn Canberra mit gerade einmal 400.000 Einwohner keine Mega-Metropole darstellt, sollte man schon wissen wo der Bär steppt und wo der Hund begraben liegt ^^

Essen und Shoppen

Das Zentrum Canberras – der Civic, gilt als Dreh und Angelpunkt der Stadt. Haufenweise Restaurants und Pubs versorgen euch nördlich des London Circuit mit einheimischen Speisen. Typische MeatPies, Australian Burger, Kangaroo- oder Krokosteaks und und und - ihr werdet mit Sicherheit fündig werden. Am Abend geht es in manchen Pubs erst richtig los, mit Live-Musik in gemütlichem Ambiente erlebt ihr Canberra aus der Perspektive der Stadtbewohner.

Für alle die etwas auf das Reisebudget achten müssen, haben viele Pubs in Australien ein Dinner-Menü zu Festpreisen im Angebot. Diese belaufen sich oft im Rahmen zwischen 10-15AUD(6,80-10€). Darin enthalten - meistens ein Hauptgang das aus 5-10 Gerichten ausgewählt werden kann, sowie ein Softdrink – selten, aber manchmal auch ein Bier.

 

canberra-burger

 

Zum Shoppen bleibt ihr am besten gleich in der Gegend des London Circuit. Das Canberra–Center und der Garema-Palace sind die zwei größten Shopping-Malls der Stadt. Rund herum haben sich zusätzlich noch viele kleine Boutiquen und einheimische Labels niedergelassen.

Für ein etwas ausgefalleneres Shopping-Erlebnis solltet ihr auf einen der vielen Märkte von Canberra vorbei schauen. In vielen Stadtteilen, wie in Kingston oder Braddon findet jedes Wochenende Verkaufshighlights wie der Old Bus Depot Market (Kingston), oder der Gorman House Markets (Braddon) statt, um nur mal ein paar Beispiele zu nennen. Die dort vertretende Auswahl reicht von Büchern, über Schmuck, Mode, Upcycling Möbel, wie auch andere Gebrauchtwaren und frischen Lebensmitteln. Wie ihr seht…. Es gibt irgendwie alles.

 

Party und Freizeit

Das Angebot in Canberra, kann sicherlich nicht mit der Fülle in Sydney oder Melbourne konkurrieren, hat aber doch einiges zu bieten. Ihr solltet aber wissen, dass Party und Feiern bis zum umfallen, in Australien genau bis 2Uhr Nachts bedeutet. Dann ist Sperrstunde. Wer wie in Deutschland also erst um 00Uhr loszieht, zahlt die teils happigen Eintrittspreise gerade einmal für maximal 120 Minuten Feierei.

 

Diskos & Pubs

Die meisten Feiermöglichkeiten findet ihr im Civic, sowie im Stadtteil Dickson. Am Wochenende locken vor allem die Pubs mit ihrem Live-Musik Angebot und die Clubs mit wechselnden Spezialangeboten rund um Eintritt und Getränke. Von der Ortsansässigen Schwulen-Disko mit weitläufiger Liegenlandschaft bis hin zur stilvollen Partyhochburg auf zwei Etagen, werden auch in Canberra viele Partywünsche erfüllt. Einen Überblick der Bars and Nightclubs bekommt ihr bei diesem Link für Canberra.

Der Eintritt in den meisten Clubs liegt bei etwa 10-20AUD (6,80-14€), Mixgetränke mit hochprozentigem Alkohol starten bei 7,50AUD (5€).

 

Canberra - Disko

 

 

Festivals & Veranstaltungen

In Canberra sind alle ganz heiß auf die zahlreichen öffentlichen Veranstaltung die jeden Monat geboten werden. Dabei handelt es sich oftmals um 10-tägige Festivals. Die Australier stehen einfach auf ausgelassene Feierlichkeiten. Darunter unter anderem das National Multicultural Festival bei heißen Temperaturen im Februar, sowie dem Canberra Festival im März.

 

Kultur und Erholung

 

War Memorial

Wir sind keine großen Gedenkstättenfreaks aber wenn ihr Eines gesehen haben müsst, dann ist es das War Memorial in Canberra. Für uns eins der Highlights unseres Australien-Trips. Am Ende der Anzac Parade gelegen, sieht es von außen sehr pompös und Achtung heischend aus. Jedoch übertreffen die darin vorhandenen Installationen aus Film, Sound und Ausstellungsstücken über zwei Etagen wirklich alles was ihr aus Deutschland oder Europa kennt.

 

canberra-war-memorial

canberra-war-memorial-mohnblumen

 

Bis ins kleinste Detail lassen die Australier ihre Kriegsgeschichte wieder auferstehen. Ganz banal gesagt erinnert dieser Ort eher an Filmstudios. Sie arbeiten in den Präsentationen mit den Emotionen der Besucher – von Lustig über Trauer oder Momenten die einem einfach die Sprache verschlagen. Mal wieder ist in Canberra alles geboten. Der Eintritt ist für alle frei. Das Land möchte mit der Kriegsgeschichte und ihren Soldaten kein Geld verdienen. Man soll sich ihrer erinnern mehr nicht. Das ist auch der Grund weshalb ansässige Veteranen kostenlose Führungen anbieten und ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit euch teilen.

 

Museen

Der Besuch in den meisten Museen in Australien ist kostenlos. Wenn nicht anders angegeben, sind auch alle hier aufgeführten Einrichtungen kostenfrei.

Die National Gallery of Australia zeigt in einer Dauerausstellung über 120.000 Exponaten, Skulpturen, Kunstgegenstände und Gemälde der Ureinwohner Australiens - den Aborigines. Die naturverbundene Art der Kunst mit ihrem intensiven Farbspektrum ist definitiv einen Besuch wert. Achtet bitte darauf, dass keine Gegenstände die länger als 30cm sind mit hinein genommen werden dürfen, darunter auch Taschen, Regenschirme, Babytragen.

 

canberra-museen

 

Gleich um die Ecke findet sich auch die National Library die jeden Bücherwurm mit großen Lesesälen und 11Milionen Einzelstücken an Lesestoff lockt.

Spaß für Groß und Klein findet ihr im QUESTACON – dem National Science & Technology Centre. Australien steht auf interaktive Ausstellungen und so fasziniert sie nicht nur Kinder mit über 200 Installationen die zum aktiven Mitmachen anregen. Rund um Technik und Wissenschaft ist alles geboten, allerdings werden dabei auch Themen aus dem Alltag behandelt. Eintritt für Erwachsene 23AUD (15€) für Kinder 4-16Jahren 17,50AUD (12€).

 

Erholung

Beim Blick auf die Stadtkarte Canberras sticht die große Seelandschaft des Lake Burley Gryffin direkt ins Auge. Sogar er wurde mit seiner 35km langen Uferpromenade künstlich von den Stadtplanern als Naherholungsgebiet im Gelände integriert. Auch wenn die wenigsten Einheimischen in ihm baden wollen, wegen der angeblichen hohen Verschmutzung des Gewässers und weil in ihm im vergangenen Jahrhundert mehrere Menschen ertrunken sind, wird er gerne für Spaziergänge, Sonnenbäder oder öffentliche Veranstaltungen genutzt.

 

canberra-lake-burley-griffin

 

Viele Parks, wie der National Botanic Garden, Stirling Park, National Rock Garden, der Kings Park, oder das Jerrabomberra Wetland Nature Reservat grenzen unmittelbar an das weitläufige Gelände des Lake Burley Griffin in Canberra an. Als Sport-, Wander-, oder Spazierfreudige Reisende kommt ihr hier sicher auf eure kosten.
Aber auch Wassersportarten, wie Segeln, Angeln oder Windsurfen kann mitten in der Stadt von Canberra praktiziert werden. Wir beschränkten unseren Aufenthalt am See, jedoch lediglich auf´s Spazieren gehen ^^ Schließlich kann man das hier stundenlang!

 

canberra-batanic-garden-2

canberra-botanic-garden

 

Besonders die Botanic Gardens in Australien wollen wir euch ans Herz legen, sie waren überall gigantisch. Teilweise zwar mit ein paar AUDoller Eintritt, aber irgendwie müssen diese tollen Parkanlagen auch erhalten werden können. In Canberra besteht freier Eintritt nur die zahlreichen geführten Touren und Lern-Sessions im Park kosten extra.

 

Das politische Herz des Landes

Der Regierungssitz Australiens liegt am Capital Hill, mit – wie sollte es in Canberra auch anders sein – einem gleichnamigen großen Parkgelände drum herum. Dieser Stadtteil ist als einziger nicht dauerhaft bewohnt, sondern dient lediglich als Regierungs- und Freizeitgelände. Der vorhandene Lookout-Point bietet einen tollen Blick über die Stadt und lässt euch die sternförmig angelegte Landschaftsarchitektur von dort oben bestens erkennen.
Als wir 2013 im Rahmen unseres Ostküsten Roadtrips in Canberra waren, fanden gerade die Feierlichkeiten zum 100.Geburtstag statt. Süß wenn man die Geburtstagsfeiern europäischer Städte betrachtet.

 

canberra-regierungsviertel-australiens

Bei einem Spaziergang durch den angrenzenden Stadtbezirk Yarralumla habt ihr die Möglichkeit, einen Blick auf die internationalen Botschaften zu werfen. Hier wird teilweise richtig was aufgefahren, mit wunderschönen kleine Garten- und Parkanlagen drum herum. Umso ernüchternder der Anblick der deutschen Botschaft. Wie ein 70er Jahre Schulplattenbau in Ockergelb mit rot- und schwarzen Farbakzenten. Ein Gesamtbild zum davon laufen, oder?

Sonstige Sehenswürdigkeiten in Canberra

 

Zoo & Aquarium

Nicht weit davon entfernt erwartet euch am Molonglo River der große National Zoo mit Aquarium auf euch. Wir haben ihn zwar nicht besucht, da wir bereits in Townsville und Australia Zoo die Tierwelt Australiens bestaunen konnten, allerdings ist auch er mit Sicherheit einen Besuch wert sein. Durch die Größe des Landes haben die Australier einfach die Möglichkeit viel tiergerechtere Gehege anzulegen, als es im dicht besiedelten Europa der Fall ist.
Eintrittspreis – Erwachsene 40AUD (27€) , Studenten 33AUD (22,50€), Kinder 23AUD (15,60€) für beide Parks.

 

canberra-aquarium

canberra-black-swan

australia-zoo-26

 

Weingüter

Nur 10 min Autofahrt von Canberra City in Richtung Süden, liegt das Canberra District Weinanbaugebiet. Um einiges kleiner und schnuckeliger als das Hunter Valley, findet ihr dort eine kleine Anzahl von ca. 33 tollen Weingütern. In der Stadt und auf Canberrawinerytours könnt ihr verschiedene Wein-Touren gebuchen. Wenn ihr auf eigene Faust losziehen wollt, empfehlen wir euch Eden Road Wines und Helm Wines die uns total überzeugt hatten. Bei Eden Road bekamen wir sogar spontan eine Kellerführung. Kann aber auch daran gelegen haben, dass er mit Cris einen Winzer-Kollegen vor sich hatte.

 

canberra-weinberg

canberra-umgebung

Beste Reisezeit für Canberra

Im Gegensatz zu vielen Landesteilen Australiens, verfügt Canberra über vier ausgeprägte Jahreszeiten. Was viele Reisende jedoch oftmals vergessen, im Juli ist Winter und im Januar Sommer. Also einmal genau umgekehrt.
Im australischen Frühling im September, verzaubert euch das Stadtbild Canberra bei angenehmen 15°C, mit langen Aleen blühender Kirschbäume, die sich kreuz und quer durch die Stadt ziehen. Die ansteigenden Temperaturen im November bereiten euch auf den knackig warmen Sommer in Australien vor.Allerdings steigt die Temperaturanzeige in Canberra selbst im Sommer (Dez-Feb) selten über 33°C. Zum in der Sonne brutzeln allerdings voll ausreichend.

 

canberra-kirschbluete

Der Herbst von März bis Mai färbt die ganze Stadt rot-gold und stellt mit 10-20°C immer noch angenehme Temperaturen für Wandertouren und Besichtigungen im Freien. Kalt wird es in Canberra in den Wintermonaten Juni-August, wobei sie sich den Gefrierpunkt trotz allem nur selten erreichen. Da es jedoch öfter mal zu Regenschauern kommen kann sind hier Museumsbesuche und Shoppingtouren wohl die besten Zeitvertreibe.

 

So hoffentlich konnten wir euch einen kleinen Überblick und ein paar Anregungen für euren nächsten Besuch in Canberra liefern. Wie ihr seht, hat diese kleine oft vergessene Hauptstadt viel mehr zu bieten, als dass man einfach an ihr vorbei fahren sollte.

Schreibt uns doch von euren besten Momenten in Canberra oder anderen Städten Australiens. Unser Weg wird uns sicher noch das ein oder andere mal nach Down Under führen. Deiner auch?

 

be different – be yourself
Pia & Cris

2 thoughts on “Canberra – die unbemerkte Hauptstadt Australiens

    1. Hallo Giesela,

      danke für das Kompliment. Canberra gibt in Sachen fotographie auch einiges her.
      Wir finden allerdings schon, das hier von einer „unbemerkten Stadt“ die Rede sein kann. Viele fliegen nach Australien und haben von Canberra noch nie etwas gehört. Sie gehen davon aus das Sydney oder Melbourne die Hauptstadt sein muss. Somit bemerkt kaum jemand, diese wunderbare Stadt, da viele sie gar nicht kennen. Wir hoffen mit unserem Artikel diesem schönen Fleckchen Australiens mehr Aufmerksamkeit schenken zu können.

      Liebe Grüße
      Pia & Cris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.